3 Siege in 3 Tagen

Mit einem kleinen vorweihnachtlichen-Endspurt holten wir nochmal 3 Siege. Bereits unter der Woche waren wir zu Gast beim TuS Holzkirchen um die erste Runde des Pokals auszuspielen. Gegen den Bezirksklassisten entwickelte sich ein ziemlich gutes Spiel. Durch viele Unkonzentriertheiten in der Annahme und Feldabwehr machten wir uns das Spiel selbst schwerer als eigentlich nötig. Dennoch bewiesen wir am Ende der Sätze immer Nervenstärke (oder vielleicht hatten wir auch einfach mehr Glück) und siegten mit 3:0 (26:24, 27:25, 25:20).

Zwei Tage später stand noch der letzte Spieltag des Jahres 2017 auf dem Plan. Dementsprechend motiviert, wollten wir in heimischer Halle natürlich mit 2 Siegen das Jahr abschließen. Den ersten Sieg konnten wir relativ schnell und ungefährdet gegen den Vorletzten Hohenbrunn-Riemerling einfahren (25:18/15/22).

Mit Superkräften zum Erfolg? Die Haltung stimmt schon mal

Danach ging es gegen den SC Freising. Aus Relegation (1:3) und dem Hinspiel (0:3) hatten wir keine guten Erinnerungen und wollten unbedingt gewinnen. Leider hatten wir immer wieder einige Probleme mit den Aufschlägen und den platzierten Schlägen der Freisinger, sodass wir immer wieder leichte Punkte abgaben. Dennoch entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das mit zunehmender Spieldauer auch immer besser wurde. Leider reichte es in den ersten beiden Sätzen nicht ganz (22/23:25) für einen Satzgewinn. Als es im dritten Satz 0:5 für Freising stand, dachte wohl schon jeder in der Halle, dass das Spiel gelaufen sei. Doch auf einmal fanden wir den Spaß am blocken wieder und mit (geschätzten) sechs Blocks in Serie waren wir wieder im Spiel. Dadurch gepusht klappte bei uns jetzt alles viel besser, die Annahme kam wieder schön vor ans Netz, sodass unsere Mitten ein ums andere Mal punkten konnten. Nach dem 25:18 wehrte sich der Gegner im vierten Satz wieder deutlich mehr. Aber bei uns lief es jetzt einfach, auch schwierige und umkämpfte Bälle konnten gewonnen werden und so schafften wir es mit einem 25:21 in den Tie-Break. Bis zum 10:10 war dieser komplett ausgeglichen. Dann packte unser Block zwei Mal zu. Diesen kleinen Vorsprung gaben wir nicht mehr aus der Hand und beendeten das Spiel passenderweise mit zwei Angriffen durch die Mitte (15:11).

Mit dem hart umkämpften 3:2 bekamen die Zuschauer nochmal einiges zu sehen. Auch das neue Jahr startet am 13.1. gleich mit einem Heimspieltag. Dort wollen wir unsere aktuelle kleine Siegesserie fortsetzen und den Klassenerhalt endgültig sichern, mehr wird’s diese Saison wohl eh nicht mehr werden…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.