Vorbereitungsturnier H3, H2, H1

Endlich wieder Volleyball – mit dem entsprechenden isotonischem Getränk vom Mühlfeldbräu klappt auch die Regeneration

Manche Dinge ändern sich wohl nie, da hat auch Corona keinen Einfluss drauf. So war es früher eisernes Gesetz: Volleyballspieltag heißt schönes Wetter am Wochenende. Und tatsächlich nach vielen Beschwerden über einen nassen Sommer, kam es wie es kommen musste. Kaum steht das erste Volleyballwochenende mit zwei Vorbereitungsturnieren an, schon strahlt der Himmel im schönsten blau.

Alle Herrenmannschaften durften sich am vergangenen Wochenende auf die kommende Saison einstimmen. Am Samstag stand ein Turnier für die Bezirksklasse auf dem Plan. Neben den beiden Heimmannschaften der Herren 2 und 3 sind außerdem der PSV München, TSV Penzberg, TUS Obermenzing und die Lechrain Volley nach Geretsried in die Gymnasiumhalle gekommen. Man merkte allen Spieler die Freude an, einfach wieder gegeneinander spielen zu dürfen. Zeitgleich war es auch die erste Standortbestimmung nach der langen Corona Pause. So konnte insbesondere die jungen Herren 3, besetzt mit vielen Jugendspielern überzeugen. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase stand das Team souverän als Gruppenerster im Finale. Dieses entschied der PSV München knapp mit 2:1 für sich. Das Spiel um Platz 3 verloren die Herren 2 ebenfalls mit 1:2 gegen die Lechrain Volleys.

Am Sonntag durften dann auch die Herren 1 ran. Beim Bezirksliga- / Landesligaturnier hatten vier auswärtige Mannschaften zugesagt. Der Spielmodus war jeder gegen jeden auf zwei fixe Sätze. Aufgrund eines etwas unnötigen Unentschieden gegen Holzkirchen teilen wir uns mit diesen den ersten Platz. Auf den Plätzen folgen FTM Schwabing, TSV Abensberg und TSV Waldtrudering. Doch am Ende merkte man allen Beteiligten an, das Ergebnis war eigentlich nebensächlich, endlich wieder zu Spielen war das wichtigere.

Ein großes Dankeschön geht noch an unseren neuen Sponsor Mühlfeldbräu, den Biermacher aus dem Isarwinkel. Dank einiger Flaschen vom besten isotonischen Getränk waren an beiden Tagen alle durstigen Kehlen ausreichend versorgt.

Zum Schluss noch die Wettervorhersage für die nächsten Wochenenden: kommendes Wochenende dürfte es relativ schlecht werden, da keine Spieltage anstehen, für den 16. und 23. Oktober können schon die Outdooraktivitäten geplant werden. An diesen Tagen stehen die ersten Herren 1 Spieltage an.

EBF Turnier Wolfratshausen 2021

Langsam wird es zur Tradition: Einmal im Jahr veranstalten wir auf der Beachanlage in Wolfratshausen ein Beachturnier der offiziellen ebf-Serie. So fiel dieses Jahr der Termin auf Anfang Juli. Ein interessanter Faktor bei solchen Outdoor Events ist immer das Wetter. Dieses Jahr konnte sich jedoch kaum jemand beschweren, schön sonnig allerdings nicht zu heiß. Ins Schwitzen kamen die Spieler jedoch eh. Bereits in der Gruppenphase wurde sich nichts geschenkt und es stellte sich sehr schnell heraus, dass es sich hierbei um ein gehobenes Basic Turnier handelte. Für die 5 VSG-Teams lief es dieses Jahr jedoch nicht so besonders. Bereits nach der Gruppenphase scheiden 2 Mannschaften aus und im Viertelfinale folgten die nächsten 2, sodass die Organisatoren Stülpnagel/Wilhelm die VSG-Fahnen hochhalten mussten. In einem packenden Halbfinale unterlagen sie jedoch denkbar knapp gegen den späteren Turniersieger. Im Spiel um Platz 3 ließen die beiden aber nichts mehr anbrennen und holten sich zum dritten Mal in Folge bei unserem Heimturnier den 3. Platz. Die Beachsaison ist jetzt aber noch lange nicht beendet und möglicherweise gibt es dieses Jahr sogar noch ein VSG-Turnier – die Planungen sind im Gange 😉

Lana dahoam

Die Turniersieger (3. Schmuli, 1. Vroki, 2. Dibi) + Organisator (Padde)

Nach einem Probedurchgang vor zwei Wochen bei unserem 1/4 Mixed + 3/4 Herren Beachturnier stand vergangenen Sonntag historisches an: Das erste reine VSG Mixed-Beachturnier. Viele begaben sich hier auf ungewohntes Terrain und mit Spannung wurde bereits im Vorfeld der Ausgang anhand eines Tippspiels heiß diskutiert.

Also erstes VSG Mixed Beachturnier und was soll ich sagen? Natürlich gab es wieder diesen einen, der sich nicht zurückhalten konnte, alle ins Schwitzen brachte und nur sinnlos runtergeballert hat. Da war bei manchem Spieler schnell die Toleranzgrenze erreicht. Sinnvolle Verteidigungsstrategie gab es eigentlich nur eine: im Block den Pavillon und in der Abwehr viel Sonnencreme. Trotz dieser ausgeklügelten Strategie taten sich bei einigen Spieler Lücken auf und eine rote Schulter oder ein rotes Gesicht waren die Folge. Achso ne mein Fehler, rotes Gesicht war nur die Folge der Anstrengungen – natürlich kein Sonnenbrand… Andererseits was wäre ein Beachturnier ohne viel Sonne? Also wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn du, Sonne, uns wieder alle zerstört.

Was gab es zum Spielen an sich zu sagen? Fairerweise schlugen die meisten Männer auf Männer und Frauen auch auf die Frauen auf, sonst müssten wir Männer ja die guten Angaben annehmen, was jeglichen Spielfluss direkt beenden würde. Das ganze blabla mit schöne Spiele, starke Schläge, noch bessere Cuts, traumhafte Rainbows und umwerfende Abwehraktionen lasse ich mal weg sonst würde der Artikel dezent ausufern. Ich halte mich lieber kurz: Mega geiles Turnier – Fortsetzung muss sein!

Die Schlusstabelle:

  1. Vroki
  2. Dibi
  3. Schmuli
  4. Bernlon
  5. Thonni
  6. Lisko
  7. Therhard
  8. Henhie
  9. Padisa
  10. Frhut

H1 – Die Statistik lügt nie

H1 und der Aufstieg in die Landesliga… Eine Trauergeschichte der besonderen Art. Also mussten wir einiges umstellen – diese Saison wird nichts mehr dem Zufall überlassen. So sollte für unseren ersten Spieltag extra ein professioneller Statistiker angestellt werden. Ein Blick in die Strafenkasse verriet dann jedoch schnell: Wir müssen erst wieder Geld eintreiben, was Team München auch gleich vorbildlich umsetzte. Zusätzlich wurde noch die ein oder andere Regel umgeSTELLT. So musste erstmal die kostengünstige Variante ausreichen: Tobi aufgrund Rücken eh nicht spielfähig übernahm den Job sehr vorbildlich. Zumindest hochprofessionell ausgerüstet, mit Stift und Papier, dokumentierte er alles von der Seitenlinie.

Weiterlesen

Ja was macht er denn??

Corona-konformes Mannschaftsfoto

Volleyball Saison 2020/2021. Ist das möglich? Eine Frage die alle Beteiligten rund um die VSG bis kurz vor Saisonstart einige (teilweise schon wertvolle) Haare gekostet hat. Aber da nun auch Top Influencer wie Donald Trump bestätigen, dass dieses Corona absolut lächerlich ist… !!! ??? äh…

Weiterlesen

EBF Beach-Turnier 08.08.2020

Sonne pur – 30 Grad – und den ganzen Tag im Sand spielen. Was für viele Kinder wie ein Traum klingt, lässt auch so manchen Erwachsenen Beachvolleyballer neidisch werden. So traten 12 Mannschaften beim diesjährigen Beachvolleyballturnier der VSG Isar-Loisach an. Als Teil der offiziellen ebf-Turnierserie war das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Ein Teil der Teams bestand aus VSG-internen Spielern, aber auch Spieler aus der Region, insbesondere der TSV Penzberg war stark vertreten. In Absprache mit der Stadt Wolfratshausen und der Betreibergesellschaft des Isar-Loisach Stadions erarbeiteten die Organisatoren Lukas von Stülpnagel und Julius Wilhelm ein entsprechendes Hygienekonzept. Unter Einhaltung dieses Konzepts waren die meisten Teams einfach nur froh nach langer Pause endlich wieder im Wettkampfmodus gegeneinander spielen zu können. Dies merkte man auch sofort in den Spielen. Bereits in der Vorrunde entwickelten sich teils hochklassige Duelle mit langen Ballwechseln. Doch nicht nur die Spiele auch die Hitze verlangte den Spielern alles ab, sodass jedes kühlende Lüftchen und schattenspendende Wolke dankend angenommen wurden. Als es schließlich ab dem Viertelfinale ernst wurde, holten die Spieler nochmal alles aus sich heraus. Die VSG internen Duelle waren dabei besonders umkämpft, sodass sich die Teams dabei gegenseitig müde spielten. Schlussendlich erwies sich das Penzberger Duo Schmiedt/Braaz im Finale gegen Bieling/Jonas (VSG) als das etwas Frischere und holten sich so verdient den Turniersieg. Auf den Plätzen folgen Wilhelm/Stülpnagel (VSG) und Halm/Weger (Vaterstetten).

Relegatioooooooooon – Die Dritte!

Zuerst möchte ich mich für die ausgebliebenen Berichte der letzten Spieltage entschuldigen. Dabei hätte es eigentlich reichlich zu schreiben gegeben: Wie wir uns selbst in das Saisontief gestürzt haben um dann mit einem unserer besten Spiele der letzten Jahre zurückzuschlagen, nur um schlussendlich doch wieder vorzeitig 2. zu werden und den Aufstieg mal wieder über die Relegation probieren (müssen). Eine kurze Zusammenfassung was bisher geschah und was noch alles kommt:

18.01. – Missratener Start ins neue Jahr

3 Kranke – 2 Spiele – 1 Punkt – für einen Aufstiegsaspiranten war das definitiv zu wenig. Der direkte Aufstieg war damit weit außer Reichweite. Eine Hoffnung gab es aber noch: wir schlagen unseren direkten Aufstiegskonkurrenten Mühldorf II am nächsten Spieltag…

01.02. – Das Comeback

… und wie wir den Tabellenersten schlugen. Hochkonzentriert und in allen Belangen überlegen, schossen wir Mühldorf regelrecht aus der Halle (25:19/19/23). Lediglich der letzte Satz blieb lange ausgeglichen, dank zweier entscheidenden Blocks holten wir uns aber verdient den Sieg. Doch trotz des Sieges mussten wir auf einen weiteren Ausrutschers Mühldorf hoffen um noch Chancen auf Platz 1 zu haben…

22.02. – Mal wieder Zweiter

… doch der kam nicht. Mühldorf sicherte sich souverän mit zwei Siegen gegen Freising und Oberding den Aufstieg und war über die ganze Saison hinweg betrachtet einfach konstanter als wir. Etwas Gutes hatten die Mühldorfer Siege aber doch: In Kombination mit unseren zwei Siegen gegen Mühldorf 3 und Holzkirchen ist uns der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. Doch einen letzten Spieltag haben wir noch…

07.03. – Schau ma mal

… der super spannende hätte werden können, nun ist er für die Tabelle relativ bedeutungslos. Dennoch wollen wir ihn mit aller Ernsthaftigkeit bestreiten und die Saison mit zwei Siegen beenden. Andererseits haben D2 und H3 halt Heimspiel und bei beiden ist noch deutlich mehr Spannung drin. Also wird zwischendrin der ein oder andere Blick auf den Live-Ticker wohl mal drin sein müssen um die spannendste Frage des Tages zu beantworten: Macht uns H3 ein drittes Mal nach und spielt auch wieder Relegation?

28.03. – Bezirkspokal

… diesmal ohne Überleitung. Gelingt uns die erneute Titelverteidigung? Wäre ganz gut wegen des abhandengekommenen Pokal-Deckels. Doch erstmal müssen wir 6 Spieler zusammenkriegen. Andererseits lieber den Pokal verlieren, aber dafür die Relegation gewinnen…

26.04. – Relegation

… die erst ein Monat später stattfindet. Ist zwar eine lange Pause, aber dafür wird’s umso geiler, schließlich spielen wir zum ersten Mal die Relegation daheim. Also Terminkalender raus und notieren:

26.4. (ja das ist ein Sonntag), 14 Uhr: „MZH Farchet, geilstes Heimspiel der Saison

26.4. (ja immer noch Sonntag), ab ca. 20 Uhr: „Party“

27.4. (ja das ist jetzt ein Montag): „Urlaub“ (gleich heute beantragen)