D1 – Saisonende in Burghausen

K1600_VSG_09

© Joachim Kaschek

Zum letzten Spieltag der Saison ging es noch einmal auf, zu einer langen Fahrt nach Burghausen. Die Stimmung im Vereinsbus des SV Münsing, in den dieses Mal wieder die komplette Mannschaft passte, war gut auch wenn sie erst bei der Heimfahrt ihren Höhepunkt erreichte

An der Halle angekommen trafen wir auf unseren Coach und das Maskottchen Maja und machten uns mit der Umgebung vertraut. Letztendlich ging es an diesem Spieltag für keine der Mannschaften mehr um wirklich viel. Hätten wir jedoch gewusst, dass München-Ost zum letzten Spieltag nicht einmal mehr angetreten ist, wäre ein Punkt mehr umso wichtiger gewesen, unseren Tabellenplatz zu halten, aber das konnten wir vorher noch nicht wissen. Trotzdem wollte natürlich jeder möglichst guten Volleyball zeigen, Spaß haben und gewinnen.

Die ersten beiden Sätze gegen die Heimmannschaft waren, nach einer kurzen 5:0-Führung, nur noch katastrophal. Nichts wollte mehr gelingen, wir waren nervös, fahrig und unkonzentriert. Die Eigenfehler häuften sich und so sicherte sich Burghausen den ersten Punkt an diesem Spieltag. Tatsächlich schafften wir es trotzdem irgendwie, uns wieder aus unserem Tiefpunkt herauszuarbeiten und fanden mehr und mehr zu unserer normalen Spielweise zurück. Zwar ohne Glanzleistung aber mit viel Arbeit und Willenskraft schafften wir es in den Tie-Break, den wir dann auch für uns entscheiden konnten.

Die Probleme des an diesem Tag relativ kleinen Kaders mit 3 Zuspielerinnen und 6 Angreiferinnen, zeigten sich im zweiten Spiel gegen den SV Schwindegg. Nach zwei knapp verlorenen Sätzen, bei denen wir wirklich gut mithalten konnten und uns wieder einmal selbst, mit vielen unnötigen Fehlern, um den Lohn brachten, kam es im dritten Satz zu einer Knöchelverletzung unserer einzigen anwesenden Diagonalangreiferin. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die Damen von Schwindegg, die sich sofort super gekümmert und uns unterstützt haben! Es schien als war die Mannschaft den Rest des Satzes so abgelenkt vom Unfall, dass sie vergessen hat, wieder nervös zu werden und so konnten wir unseren erste Satzsieg gegen Schwindegg feiern. Auch wenn diese dann mit dem 4. Satz das Spiel beendeten, können wir doch mit der Gewissheit aus der Saison gehen, auch gegen hochkarätige Mannschaften mithalten zu können. Viel Glück für die Relegation zur Landesliga an Schwindegg und auch an Burghausen, die es sicher verdienen würden, in der Bezirksliga zu bleiben und gute Besserung an unsere Verletzten und Kranken!

Der 7. Platz in der Abschlusstabelle der Bezirksliga Ost mit 12 Punkten Abstand zum Relegationsplatz und 9 gewonnenen und 9 verlorenen Spielen kann sicher als Erfolg und Erreichen der Saisonziele gewertet werden. Wenn man sich aber die vielen knappen Begegnungen gegen sehr gute Mannschaften anschaut, wäre mit etwas mehr Glück und Konstanz auch eine bessere Platzierung drin gewesen.

K1600_Mannschaft051215normalKommenden Sonntag haben wir beim Bezirkspokal in Garching, mit wiederrum sehr stark reduziertem Mannschaftskader, nochmal die Chance zu zeigen, was in uns steckt und was wir die Saison über gelernt haben. Im Turniermodus geht es dann hauptsächlich gegen Mannschaften aus dem oberen Bereich der beiden Bezirksligen Ost und West und wir werden sehen welche Kräfte wir am Ende dieser sehr volleyballintensiven Zeit noch mobilisieren können.